zur Startseite



Studienprofil

Grundlegende Voraussetzung für ein erfolgreiches berufsbegleitendes Fernstudium ist ein Studienprofil, das optimal auf die besonderen Bedürfnisse sowohl der Studierenden als auch der Verwaltungspraxis zugeschnitten ist. Genau dies bietet der Masterstudiengang "Master of Public Administration" der HS Bund durch eine passgenaue Kombination aus Selbstlernphasen und kurzen Präsenzphasen.

In den Selbstlernphasen können die Studierenden den Lernstoff selbständig und unabhängig von Zeit und Ort erarbeiten. Sie werden dabei durch ein umfassendes Online-Angebot und eine intensive Betreuung der Modulkoordinatorinnen und Modulkoordinatoren unterstützt.

Die Präsenzphasen am Ende eines jeden Moduls ermöglichen eine Wiederholung und wissenschaftliche Vertiefung der in den Studienbriefen behandelten Themen.

Selbstlernphasen
Studienbriefe

Zentrales Lehr- und Lernmittel des als Fernstudiengang ausgestalteten Masterstudiengangs sind die Studienbriefe. Sie wurden speziell für das Masterstudium entwickelt und orientieren sich an einem stringenten hochschuldidaktischen Konzept.

Die Studienbriefe umfassen beispielsweise eine

Die Studienbriefe haben die Praxis immer fest im Blick und bieten einen anwendungsorientierten Einstieg in die Materie. Sie beleuchten ein Problemfeld aus dem Blickwinkel verschiedener Disziplinen.

E-Learning

E-Learning-Elemente stellen die zweite Säule des Masterstudiums dar. So ermöglicht die Lernplattform ILIAS den Studierenden, jederzeit und überall auf alle relevanten Inhalte des Studiums zuzugreifen und ständigen Kontakt mit den Modulkoordinatorinnen und Modulkoordinatoren, Hochschullehrenden und anderen Studierenden zu halten.

Datei ist nicht barrierefrei. Screenshot von ILIAS (pdf/268-KB)

Eingestellt werden auf der Lernplattform neben allen aktuellen Fassungen der Studienbriefe unter anderem weiterführende Lernmaterialien, Übungsaufgaben, Probeklausuren und Audiodateien. Die eingestellten Dateien können von den Studierenden jederzeit heruntergeladen werden. Um möglichst vielen Lerntypen gerecht zu werden, stehen auf der Lernplattform auch Online-Tutorials, also Einführungsvideos oder sonstige Video-Lerneinheiten, sowie Audiodateien mit von professionellen Sprechern vertonten Studienbriefen zur Verfügung.

Datei ist nicht barrierefrei. Hörbuchauszug (x-mpeg/2221-KB)

Über die Lernplattform ILIAS haben die Studierenden während der Selbstlernphasen stets die Möglichkeit zum fachlichen Austausch mit anderen Studentinnen und Studenten. Inhaltliche und organisatorische Fragen können in den Modulforen mit den Modulkoordinatorinnen und Modulkoordinatoren und Autoren der Studienbriefe geklärt werden. Die Studierenden profitieren bei der Nutzung der Foren nicht nur von den Fragen anderer Studierender desselben Jahrgangs, sondern auch von den Fragen der Teilnehmer vorangegangener Studienjahrgänge. Zusätzlich können sich die Studierenden in Chaträumen austauschen.

Datei ist nicht barrierefrei. Forenbeitrag (pdf/475-KB)

nach oben


Präsenzphasen

Die Präsenzphasen haben die Funktion, die im Selbststudium erarbeiteten Inhalte zu ergänzen und wiederholend zu vertiefen. Hierbei kommen verschiedene Lehr- und Lernformen zum Einsatz: So garantieren Lehrgespräche, Übungen, Gruppenarbeit und Vorträge einen ausgewogenen Methodenmix.

Die Präsenzveranstaltungen (Teilnahme verpflichtend) sind auf ein optimales Theorie-Praxis-Verhältnis ausgerichtet und knüpfen – wie auch die Studienbriefe – an den Aufgabenstellungen und Problemen der Praxis an. In der Konsequenz werden in den Präsenzveranstaltungen neben den hauptamtlichen Hochschullehrenden der HS Bund auch Lehrbeauftragte mit Verwaltungserfahrung eingesetzt.

nach oben


Betreuung der Studierenden

Die Betreuung der Studierenden beginnt bereits unmittelbar nach der Zulassung zum Masterstudium. Wenige Wochen vor Studienbeginn werden die Studierenden in einer mehrtägigen Einführungsveranstaltung auf das Studium vorbereitet. Während der Einführungsveranstaltung werden beispielsweise Studienablauf und Studieninhalt eingehend erläutert, eine Einführung in ein gutes Selbstmanagement im berufsbegleitenden Studium gegeben (Zeitmanagement, Motivation, Lernen, Balance der verschiedenen Lebensbereiche), die Bibliothek vorgestellt, Hinweise zu Online-Recherchemöglichkeiten sowie zur Nutzung der Datenbank Juris gegeben und ein professionelles Lesetraining für ein effizientes und schnelleres Lesen angeboten, um so im Studium wertvolle Zeit sparen zu können.

Zwischen der Einführungsveranstaltung und dem eigentlichen Studienbeginn wird zudem ein Propädeutikum angeboten.

Während des Studiums betreuen die Studiengangsleitung, die MPA-Geschäftsstelle, die Modulkoordinatorinnen und Modulkoordinatoren sowie die Autoren der Studienbriefe die Studierenden umfassend organisatorisch und inhaltlich über die Lernplattform ILIAS. Zudem bieten sowohl die Modulkoordinatorinnen und Modulkoordinatoren als auch die Dozentinnen und Dozenten feste Sprechstunden während der Präsenzphasen an. Eine umfassende Erreichbarkeit ist damit gewährleistet.

Im Laufe des Studiums haben die Studierenden die Möglichkeit, an einer gesonderten Methodikveranstaltung teilzunehmen, in der sie auf die Erstellung der Masterarbeit vorbereitet werden. Hier wird den Studierenden die Technik wissenschaftlichen Arbeitens vermittelt. Zum anderen erhalten die Studierenden Informationen zur Literaturrecherche und Literaturbeschaffung.

nach oben


Familienfreundliches Masterstudium

Die Hochschule des Bundes baut Ihre Elemente der Familienfreundlichkeit aus und hat sich dies auch bescheinigen lassen. Auf ihren Antrag hin wurde dem Standort Brühl der HS Bund im März 2010 das Grundzertifikat "Audit familiengerechte Hochschule" der gemeinnützigen Hertie-Stiftung verliehen. Im Jahr 2013 wurde die Hochschule reauditiert.

Auch das Masterstudium ist als besonders familienfreundliches Studium angelegt. Insbesondere die Möglichkeit eines Teilzeitstudiums, die Konzentration auf nur wenige Präsenzveranstaltungen und ein hoher Selbststudienanteil unabhängig von Ort und Zeit sollen die Studentinnen und Studenten in die Lage versetzen, Studium und Familie bestmöglich miteinander zu vereinbaren.

Die Präsenzveranstaltungen sowie die Modulprüfungen mit Anwesenheitserfordernis finden stets in Brühl und für die Pflichtmodule (1 bis 8) ab dem Studienjahrgang 2017 parallel auch in Berlin in den Räumlichkeiten des Fachbereichs Sozialversicherung der HS Bund statt. Bei Durchführung der Schwerpunkt-/ Wahlmodule wird je nach Bedarf ggf. nur ein Kurs an einem der beiden Standorte angeboten.

Qualitätsmanagement

  • Evaluation
    Um die hohe Qualität des Studiengangs aufrechtzuerhalten, werden regelmäßig Evaluationen durchgeführt. Die Studentinnen und Studenten haben am Ende eines jeden Moduls die Möglichkeit, anonymisiert und computergestützt u.a. Studienbriefe, Präsenzveranstaltungen und Rahmenbedingungen des Studiums zu bewerten. Selbstverständlich werden die Evaluationsergebnisse von der Evaluationsbeauftragten und der Studiengangsleitung zeitnah ausgewertet.
  • Feedbackrunden
    Um zusätzlich eine persönliche Rückmeldung von den Studentinnen und Studenten zu erhalten, wird im Rahmen jeder Präsenzveranstaltung eine Feedbackrunde abgehalten, in der die Studierenden direkt Lob, Kritik und Verbesserungsvorschläge vorbringen können.
  • Absolventenbefragungen
    Auch nach dem Abschluss des Masterstudiums behalten die Absolventinnen und Absolventen Kontakt zu "ihrer" Hochschule. Rund ein Jahr nach dem Studienende werden sie im Rahmen einer elektronischen Evaluation über die Qualität des Studiums befragt.
  • Praxisdialog
    Praxisnähe ist ein wesentliches Kennzeichen des Masterstudiengangs. Mit den Ressortbehörden werden deshalb regelmäßig Workshops veranstaltet. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass den Studierenden im Masterstudium nicht nur wissenschaftliche Grundlagen, sondern auch Problemstellungen aus der Verwaltungspraxis vermittelt werden.

nach oben

Stand: 30. Juni 2015



Diese Seite:

Copyright © 2017, HS Bund. Alle Rechte vorbehalten.