zur Startseite



Fachbereich Kriminalpolizei

(Wiesbaden)

Studiengang: Kriminaldienst des Bundes


Ausbildungsinhalte

Die fachtheoretischen Ausbildungsabschnitte beinhalten vornehmlich folgende Studienfächer:

  • Kriminalistik und Kriminologie
  • Führungs- und Einsatzlehre
  • Strafrecht- und Strafverfahrensrecht
  • Staats- und Verfassungsrecht
  • Polizeirecht

Ergänzt werden die theoretischen Ausbildungsabschnitte durch Sport- und Einsatztraining sowie durch die Schießausbildung.

Studienvoraussetzungen

Allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder vollständige bzw. uneingeschränkte Fachhochschulreife (der schulische Teil allein ist nicht ausreichend)

  • Notendurchschnitt von mindestens 3,5 bzw. 7 Punkten
  • Deutsche Staatsangehörigkeit (Ausnahmen sind möglich)
  • Altersgrenze: 33 Jahre
  • Besitz des Führerscheins der Klasse B vor Einstellung in den Vorbereitungsdienst
  • Gesundheitliche Eignung nach den einheitlichen Vorgaben aller Polizeien des Bundes und der Länder
  • Idealerweise wird die Mindestgröße von 162 cm erreicht. Sie gilt für Männer und Frauen.
  • Gutes Sehvermögen
  • Nachweis von Englischkenntnissen
  • Eignung nach charakterlichen und geistigen Anlagen
  • Gerichtlich nicht vorbestraft, geordnete wirtschaftliche Verhältnisse
  • Mehr >>

Studienverlauf / Studienorte

Datei ist nicht barrierefrei. Flyer Bachelor-Studiengang (pdf/2197-KB)

Studienabschluss

Bachelor of Arts (B. A.) sowie Ernennung zum Kriminalkommissar / zur Kriminalkommissarin auf Probe.

Tätigkeitsfelder nach Beendigung der Ausbildung

Mit Bestehen der Laufbahnprüfung erfolgt die Ernennung zum Kriminalkommissar / zur Kriminalkommissarin auf Probe unter gleichzeitiger Verleihung des akademischen Grades "Bachelor of Arts". Im Bundeskriminalamt erwarten Sie viele interessante und abwechslungsreiche Aufgaben in allen kriminalpolizeilichen Bereichen an einem der Standorte des BKA in Wiesbaden, Meckenheim, Berlin oder im Ausland. Mehr >>

Kontakt

Redaktion: Bundeskriminalamt

Stand: 24. April 2017



Diese Seite:

Copyright © 2017, HS Bund. Alle Rechte vorbehalten.